Eintrittspreise (siehe beim jeweiligen Vortrag oder Film)

Einlass bei Normallänge ca. 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn!

BERGinale-Pass

(nicht übertragbar) für DAV-Mitglieder + Schüler.  70,00 €
ohne DAV-Ausweis (nicht übertragbar)................ 80,00 €
Die „Lange Nacht der Höhlen“ am 22.03., ist im BERGInale-Pass nicht enthalten.

Programm-Übersicht 2014




Burma - Gold, Geister und Giganten

Malte Calvin
Donnerstag, 13. März • Beginn: 18.15 Uhr • kl. Saal

Goldenes Burma – es ist bis heute ein Geheimtipp geblieben. Kaum ein Reisender, der nicht tief bewegt aus diesem Land zurückkehrt. Fotograf Malte Clavin besuchte das Land achtmal. Er durchstreifte Städte, Höhlen und Klöster, wanderte zu abgeschiedenen Bergvölkern und dokumentierte Novizenfeiern, Hochzeiten und Feuerbestattungen.

Die größten Entdeckungen waren dabei die Menschen Burmas. Ihre berührende Duldsamkeit und Warmherzigkeit. Man fragt sich demütig: „Wie haben sie sich das über all die Jahre der Diktatur und Isolation bewahrt?“ Seit Ende 2010 besteht Aufbruchstimmung: Die Generäle drehen den Kurs zielstrebig auf Demokratie und die Hoffnung aller Burmesen spricht einen Namen: Aung San Suu Kyi.

Die packende Live-Reportage gewährt tiefe Einblicke in diese fast unbekannte Welt. Die Anekdoten aus Clavins fotografischem Leben und seine persönlichen Erkenntnisse inspirieren, sich auf Reisen auch den großen inneren Entdeckungen zu öffnen.

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

Die BERGinale präsentiert: Alexander Huber und den Bergrettungsverein Berchtesgaden

Alexander Huber
Donnerstag, 13. März • Beginn: 20.15 Uhr • Großer Saal

Teil 1: Alexander Huber – im Licht der Berge
Multivisionsvortrag von Extrembergsteiger Alexander Huber.


Alexander zeigt seine schönsten und auch eindrucksvollsten Momente im Licht der Berge, aktuelle Highlights aus dieser faszinierenden und vielseitigen Welt. Die unglaublichen Bilder, arrangiert mit faszinierenden Filmsequenzen und steiler Musik, sind ein Erlebnis der besonderen Art. Ob im Fels, im Eis oder in der Höhe – erstaunlicherweise findet sich immer wieder etwas Neues, das die alpine Öffentlichkeit ins Staunen versetzt. Grenzbereiche in der vertikalen Welt des elften Grads in alpinen Wänden, extremes Freiklettern in der Kälte der Arktis und Herausforderungen an den wilden Bergen Patagoniens zeigen die Berge im schönsten Licht.

Teil 2: Der Bergrettungsverein Berchtesgaden e.V. - Abenteuer Bergrettung


Ein professionelles Kamerateam begleitete die Berchtesgadener Bergretter bei ihrem bedingungslosen Einsatz. Jedes Jahr rücken die freiwilligen Helfer der Bergwacht Berchtesgaden rund 300-mal aus, um verletzte Personen aus ihrer Bergnot zu retten. Das Spektrum der in Not geratenen Bergsteiger reicht von absoluter Erschöpfung bis hin zu Schwerstverletzten durch Absturz. Nur durch die außerordentlich gute Ausbildung und das ständige Training der Berchtesgadener Bergretter ist es möglich, ehrenamtlich den Rettungsdienst im Gebirge zu gewährleisten. Der Film begleitet die Männer und Frauen der Berchtesgadener Bergwacht und zeigt ihren Einsatz sowohl bei Übungen als auch im Ernstfall. 365 Tage – 24 Stunden im Jahr, bei Tag und bei Nacht, Sommer wie Winter.

Eine Timeline - Production / Franz Hinterbrandner und Max Reichel

Der Verein Bergrettung Berchtesgaden e.V. wurde gegründet, um die Bergretter der Bergwacht Berchtesgaden bei ihrer Arbeit zu fördern und zu unterstützen. Tragen auch Sie mit einer Spende hierzu bei.
(Die Spenden gehen zu 100 % an den Bergrettungsverein Berchtesgaden e.V.)

k o s t e n l o s e r  E i n t r i t t // f r e i w i l l i g e  S p e n d e n
Kein Vorverkauf und Platzreservierung möglich

Rahmenprogramm-Filme im Kino Berchtesgaden

WHERE THE TRAIL ENDS


KINOFILM 95 Min. ab 6 Jahre
Video: http://www.youtube.com/embed/MZUsc1ewgUQ

Where The Trail Ends ist das Ergebnis von drei Jahren Reisen zu den entlegensten Orten der Welt, etwa zu den argentinischen Andenausläufern der Salta-Region, in das lebensfeindliche Gebiet der Gobi-Wüste in China, in Nepals verborgene Mustang-Region, in die unergründete Küstenlinie des Fraser River (British Columbia) oder nach Virgin, Utah, der Wiege des Big Mountain Freeride-Sports mit seinen abenteuerlichen Abfahrten.

Kartenreservierung unter: 08652/6556911 oder www.kino-berchtesgaden.de
Abendkasse: 8.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 7,- EURO

CERRO TORRE - Mit in Deutschlandstart


KINOFILM 103 Min. ab 6 Jahre
Video: http://www.youtube.com/embed/ZYC9CcJOb5g

Der leidenschaftliche Kletterer David Lama hat ein waghalsiges Ziel: Als Erster will er die Kompressorroute des Cerro Torre frei erklimmen. Der Cerro Torre erhebt sich an der Grenze zwischen Chile und Argentinien in stolze 3.000 Meter Höhe. Seine steilen, rutschigen Wände aus Granit bringen ihm in der Kletterszene den Ruf einer nahezu unbezwingbaren Herausforderung ein. Die Dokumentation begleitet den Extremsportler bei der Vorbereitung und Umsetzung seines Kletterziels. Ungünstige Wetterbedingungen und mangelnde Erfahrung machen das Vorhaben zu einem Drahtseilakt.

Kartenreservierung unter: 08652/6556911 oder www.kino-berchtesgaden.de
Abendkasse: 8.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 7,- EURO

JÄGER DES AUGENBLICKS


KINOFILM 106 Min. ab 6 Jahre
Video: http://www.youtube.com/embed/QlWlycczowA

Die Dokumentation begleitet die Extremsportler auf einer spektakulären Tour de Force, die in einem Kletterunfall Kurt Alberts gipfelt, der sie zum Abbruch des Projekts zwingt. Noch im gleichen Jahr nehmen sie ohne ihren Freund einen zweiten Anlauf vor, der das Sportteam knallhart den Verlust ihres mittlerweile tödlich verunglückten Partners spüren lässt. Ein spannender Abenteuerfilm, der dem Publikum den Atem stocken lässt und das körperlich und psychisch extreme Erlebnis hautnah erfahrbar macht.

Kartenreservierung unter: 08652/6556911 oder www.kino-berchtesgaden.de
Abendkasse: 8.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 7,- EURO

DIE ALPEN-UNSERE BERGE VON OBEN


KINOFILM 90 Min. ab 0 Jahre
Video: http://www.youtube.com/embed/Jh-wJKY9JwY

Unsere heimischen Alpen sind uns mehr als vertraut. Das ändert sich schlagartig, wenn wir einmal die Perspektive wechseln. Die Dokumentation zeigt die Bergwelt von oben – ausgehend von den Dolomiten, weiter über den Mont Blanc, das Allgäu oder den Aletschgletscher. Dabei geht der Film auch auf die Geschichte und die geografischen Besonderheiten der einzelnen Regionen ein. Immer wieder verdeutlicht er den massiven Einfluss der Menschen auf die Natur, die sich die Alpen als Wohnraum erschlossen haben.

Kartenreservierung unter: 08652/6556911 oder www.kino-berchtesgaden.de
Abendkasse: 8.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 7,- EURO

AUSTRALIEN IN 100 TAGEN


KINOFILM 133 Min. ab 0 Jahre
Video: http://www.youtube.com/embed/nsPwKQXcO6M

Von den Filmemachern der Erfolgsdoku „Die Nordsee von oben“ gibt’s jetzt den ultimativen Australienfilm. 100 Tage sind Silke Schranz und Christian Wüstenberg durch ganz Australien gereist und zeigen in ihrer Dokumentation, was ihnen alles vor die Linse gelaufen ist. Der Film beginnt in Perth, geht die Westküste hoch bis Darwin, ins rote Zentrum und von Cairns an der Ostküste über Sydney und Melbourne bis nach Adelaide. Sogar einen Abstecher ins ursprüngliche Tasmanien haben die beiden gemacht. Ein Muss für alle Australienfans und solche, die es werden wollen.

Kartenreservierung unter: 08652/6556911 oder
www.kino-berchtesgaden.de
Abendkasse: 8.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 7,- EURO

DAS KANN EUCH KEINER MEHR NEHMEN

Langzeitreise mit Familie
Malte Calvin
Freitag, 14. März • Beginn: 18.15 Uhr • kl. Saal

„Klar geht das!“ erklären Annette und Malte Calvin mit Begeisterung und zeigen, dass Reisen mit Familie ein ganz wunderbares Wagnis ist. Auch wenn sich immer wieder der unvermeidliche Virus „Gifti“ meldet – und die Calvins mit Zweifel und Ängsten infiziert.
Die vierköpfige Familie ist der Reiselust schon dreimal gefolgt: 6 Monate Südostasien, 5 Monate Sri Lanka und 4 Monate Malaysia, Burma, Brunei. In der packenden Live-Reportage berichten die Familienreiseprofis mit Geschichten, Bildern und Filmen über ihre Begegnungen mit faszinierenden Menschen, wilden Tieren und fremden Kulturen. Oft schnüffeln die Calvins jenseits der Touristenpfade, stets lagern Windeln, Schulbücher und Fotoausrüstung im Reisegepäck. Und am Ende der Reise entdecken die Calvins, dass die schönsten Erinnerungen gerade die sind, die gar nicht geplant waren.
Der Vortrag ist eine mitreißende Inspirationsquelle und ein gewaltiger Mutmacher für Mamas und Papas, die von einer Familienauszeit träumen, es aber noch nicht gewagt haben.
Kommen Sie mit auf das Abenteuer „Familienreise“ und begleiten Sie die Calvins bei ihren Entdeckungen.
Seit 2004 helfen Annette und Malte Calvin Menschen bei der Verwirklichung ihrer Familienreiseträume.

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

Anderswelt Untersberg

Begegnungen von Menschen und Geistern am Untersberg
Rainer Limpöck
Freitag, 14. März • Beginn: 20.15 Uhr • kl. Saal


Die Licht- und Schattenseiten des heiligen Untersberges spiegeln eine in Vergessenheit geratene Anderswelt wider. Der heutige Wanderer begegnet wieder den mythischen Wesen. In der Seele eines großen Berggeistes erkennt er sich selbst und die Wunder der Natur. Die Wiederverzauberung der Welt beginnt an diesem Berg der Berge. Es ist Zeit, wieder in die Magie und Wunderwelt der Natur einzutreten und sich verzaubern zu lassen. Die Annäherung an Berggeister und die Kontaktaufnahme mit ihnen führt immer wieder zu beeindruckenden Resonanzen. Die Bücher des Autors Rainer Limpöck aus Ainring schaffen über diesen Wunderberg eine Art Enzyklopädie, die ihn aus landschaftsmythologischer Sicht erklärt und seine Matrix entschlüsselt.
Die Liebeserklärung an diesen Berg, die Respekterweisung und Ehrerbietung eines Herzchakras der Erde wird in diesem Vortrag auch durch all die Menschen ermöglicht, die den Heimatforscher auf seinen Wegen zum Untersberg kennenlernen durften und die er hier vorstellt. Menschen, die vorbehaltlos, oft aber auch verzaubert und eingefangen von seinem Ruf, sich ihm näherten und mit ihm sprachen. Gerade diese Vielfalt von Eindrücken und Erfahrungen anderer ist ein Indiz für seine Wirkweise. Er zeigt dabei Bilder einer wahrhaftigen Anderswelt. Limpöck sieht sich dabei als Mittler zwischen den Welten, als ein Fadenzieher und Fadenverknüpfer eines lebendigen magischen Netzes, das „hoch und heilig“ – so der Titel seines neuen Buches – ist.
„Od*Chi“ wird den Vortrag musikalisch begleiten und lässt die Besucher in eine ebenso magische Klangwelt eintreten.


Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

TRAILRUNNING im Berchtesgadener Land

Steve Auch

Samstag, 15. März • Beginn: 18.15 Uhr • kl. Saal
Newcomer

Steve Auch kommt eigentlich nicht aus Bayern und war früher alles andere als ein begeisterter Läufer. Jetzt wohnt er in Bad Reichenhall und das Laufen, genauer gesagt Trailrunning, ist zu seiner größten Leidenschaft geworden. Abseits von asphaltierten Wegen bahnt er sich seinen Weg durch die Berchtesgadener Berge, immer auf der Suche nach neuen Abenteuern.
Getreu seinem Motto „Bei gutem Wetter kanns jeder“ trifft man ihn nicht nur an sonnigen Tagen, sondern auch bei Regen und Schnee ... wenn man ihn überhaupt mal sieht, denn oft ist er schon weit vor Sonnenaufgang unterwegs oder meidet die klassischen Wanderwege.
Trailrunner sind zwar etwas schneller in den Bergen unterwegs, können aber trotzdem abschalten und die Bergwelt in vollen Zügen genießen.

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

Bergerlebnis Berchtesgadener Land

Michael Prittwitz
Samstag, 15. März • Beginn: 20.15 Uhr • kl. Saal

Dieser Vortrag möchte Erinnerungen wachrufen und zu neuen Touren anregen. Den Wanderern und Bergsteigern aus unserer Region soll er die Schönheit der Bergwelt im Berchtesgadener Land und in den Berchtesgadener Alpen zeigen. Persönliche Tourenerlebnisse auf bekannteren und weniger bekannten Gipfeln stehen neben fotografischen Impressionen mit Stimmungsbildern, Panoramen und Schönheiten am Wegrand.
Wir laden ein zur Überquerung des gesamten Staufenstockes, erzählen von Tourenerlebnissen im Steinernen Meer mit einer Sonnenaufgangsbesteigung des Großen Hundstods, nicht fehlen dürfen Hochkalter und Watzmannüberschreitung, wir laufen uns die Füße wund auf einer unendlichen Wanderung von der Wimbachbrücke zum Funtenseetauern, und die beliebte Skitour auf den Hohen Göll steht neben einem ungewöhnlichen Trailrun auf das Ristfeuchthorn.
Zum Abschluss erinnern goldene Impressionen vom goldenen Oktober am Dießbachstausee, im Hochwieskessel und auf dem Seehorn an vergangene Herbsttage. Abendkasse. . . .

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

DURCHS "WILDE BALTISTAN"…oder die etwas andere Hochzeitsreise

Karin + Florian Hairer
Sonntag, 16. März • Beginn: 18.15 Uhr • kl. Saal
Newcomer

Karin und Florian Hairer gaben sich nicht nur das Ja-Wort, sondern verbrachten auch eine etwas ungewöhnliche Hochzeitsreise. Die beiden Bergbegeisterten erfüllten sich einen lang ersehnten Traum und trekkten durch die einsamen Weiten des Baltorogebietes zum Fuße des K2.
Mit Bus, Jeep und Boot reisten die beiden entlang des pakistanischen Karakorum Highways(KKH) zur chinesischen Grenze und zurück nach Islamabad/Rawalpindi.
Die beiden zeigen Fotos und erzählen Geschichten, die Lust auf eigene Abenteuer im Norden Pakistans zwischen Karakorum, Himalaya und Hindukusch machen.

Die Referenten spenden ihr Honorar an die Himalaya Karakorum Hilfe von Bärbel Hirschbichler

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

NORD- UND MITTELAMERIKA - Auf den Traumstrassen der Welt

Kanada - Alaska - Westen der USA
Bärbel + Ernst Pauler
Sonntag, 16. März • Beginn: 20.15 Uhr • kl. Saal

Ein Jahr reisten Bärbel & Ernst Pauler aus Berchtesgaden mit ihrem Wohnmobil auf den Traumstraßen der Welt zu den schönsten und sehenswertesten Orten in Kanada, Alaska, USA und Mexico. 56.328 km legten Sie dabei zurück.
Ihre Erlebnisse und Eindrücke auf atemberaubenden Highways mit Land und Leuten zu faszinierenden Nationalparks und Städten präsentieren sie in zwei Film- und Fotoshows (je. ca. 95 Min. + 15 Min. Pause). Von der Ostküste Kanadas durchquerten sie das weite Land über Ottawa, Toronto, die Niagarafälle, Regina, Calgary bis Vancouver. Auf dem Icefield Parkway ging es zum Banff und Jasper NP und in die Rocky Mountains. Schneebedeckte Berge und türkisfarbene Seen säumen Kanadas schönste Panoramastraße. Auf dem Alaska Highway über die Goldgräberstadt Dawson City bis in die Einsamkeit des hohen Nordens Alaskas mit freilebenden Bären, Büffeln und Gletschern, die bis an den Highway reichen, ging ihre Fahrt.
Den Westen Amerikas erkundeten sie auf dem Pazifik Highway No 1, den landschaftlich reizvollen Highways No 12 und No 95 sowie auf der legendären Route 66. Sie besuchten nahezu alle Nationalparks, umrundeten den Grand Canyon, erlebten bei Sonnenaufgang im Bryce Canyon die Festspiele der Natur und im Yellowstone NP die bis zu 100 Meter emporschießenden Geysire. Salt Lake City, Las Vegas, San Francisco, Hollywood mit den Filmstudios in Los Angeles waren weitere Stationen. Teil 1 endet in der Westernstadt Tombstone an der Grenze zu Mexico. Digitaler Zusammenschnitt von Film, Bild, ausgewählter Musik und Kommentaren lassen die Multivisions-Shows zu besonderen Erlebnissen werden.

Teil 2: Mexico, USA Südstaaten, Florida, Ostküste bis New York am Fr. 21. März, um 20.15 Uhr.

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

10 JAHRE BERGFOTOGRAFIE

Karl Seidl
Montag, 17. März • Beginn: 18.15 Uhr • kl. Saal

Karl Seidl, Naturfotograf aus Niedererlbach, war 10 Jahre unterwegs in den Bergen der Welt. Dort war er auf der Suche nach den schönsten Ausblicken und den beeindruckendsten Lichtstimmungen.
Er wird die Zuschauer von den heimischen Bergen im Bayerischen Wald und in Berchtesgaden über die Hohen Tauern auch mitnehmen in die Rocky Mountains und in die Canyonlands der USA. Der Norden Europas wird repräsentiert mit Bildern von Nordlichtern vom Polarkreis.
Der größte Berg und Vulkan Afrikas, der Kilimanjaro sowie die aktiven Vulkane Hawaiis werden vorgestellt und natürlich dürfen Bilder aus dem Himalaya nicht fehlen, die in Bhutan aufgenommen wurden. Neben den Bildern wird der Fotograf kleine Geschichten aus seinen Reisen erzählen, die zeigen, dass bei weitem nicht alles nach Plan laufen muss in der Bergfotografie.

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

MINYA KONGA (7.556 M)

Heinz Zembsch
Montag, 17. März • Beginn: 20.15 Uhr • kl. Saal

Zu dritt auf dem „schwierigsten und gefährlichsten“ Berg Chinas.

Der Minya Konga ist der östlichste 7000er unserer Erde. Er ist ein Teil des Hengduan-Gebirges, das in der Provinz Szetschuan östlich des Himalaja liegt. Er ist der höchste Berg des eigentlichen chinesischen Reiches, außer Tibet und den in der Neuzeit erworbenen Landstrichen.

Im Herbst 1984 gelingt Gerhard Schmatz, Hans Engl und Heinz Zembsch die 5. Besteigung. Vor ihnen scheiterten 9 Expeditionen, 4 waren erfolgreich, insgesamt standen bis dahin 13 Personen auf dem Gipfel, 14 sind ums Leben gekommen.

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

AUS DEM DSCHUNGEL MEXICOS AUF DEN VULKAN "PICO DE ORIZABA“

Herbert Raab
Dienstag, 18. März • Beginn: 18.15 Uhr • kl. Saal
Newcomer

Im letzten Winter besuchte Herbert Raab aus Berchtesgaden seinen Sohn, der seit 10 Jahren in Palenque/Mexiko auf der Halbinsel Yucatan in den Tropen lebt.
Dort lernt er seine späteren Bergkameraden kennen und es entsteht der Plan, gemeinsam den 5.630 m hohen Pico de Orizaba zu besteigen.
Die vierköpfige Mannschaft, deren Mitglieder aus vier verschiedenen Nationen stammen, macht sich Anfang Januar 2013 auf den Weg in die Stadt Orizaba, dort erhalten sie die wichtige Information, dass es neben der allgemein bekannten Tour von Norden auch eine Aufstiegsroute von Süden gibt, bei der keine Gletscherausrüstung erforderlich ist.
Nach einer Woche Höhenanpassung in einem Bergdorf nahe der Stadt Atzitzintla auf 3.300 m Höhe und kleineren Touren bis 4500 m startet die Gruppe am 14. Januar den Gipfelangriff. Herbert Raab wird anhand eigener Aufnahmen von seinem Aufenthalt im Dschungel, der Besichtigung der Pyramiden von Palenque und schwerpunktmäßig von seiner Tour auf den Vulkan erzählen.

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

ST. RUPERT PILGERWEG

Elisabeth Gröbner
Dienstag, 18. März • Beginn: 20.15 Uhr • kl. Saal

Altötting – Salzburg, Waging – Wolfgangsee – Bischofshofen, 370 km markierte Wege.

Ein neuer Pilgerweg ist entstanden auf den Spuren des „Salzheiligen“ Rupertus. Auf Wegen und alten Pfaden entdeckt der Wanderer die gemeinsamen religiösen und kulturgeschichtlichen Wurzeln Bayerns und Salzburgs. Viele machen sich auf den Weg, alleine oder in einer Gruppe, längere Zeit oder kürzer. Pilgern ermöglicht Begegnung und das Erleben von Natur und Landschaft in einer langsameren Gangart – nämlich zu Fuß.
Der hl. Rupert hat die Geschichte, Kultur und den Glauben im Salzburger Land, Rupertiwinkel und Berchtesgadener Land entscheidend geprägt. Das Salzfass in seiner Hand steht auch für die Würze des Lebens, für spirituellen Reichtum und Lebensfreude. Einblicke ins „Pilgerleben“ gibt Pilgerbegleiterin Elisabeth Gröbner aus Petting.

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

TRAUMZIEL MAROKKO - Trekking und Kultur im Atlasgebirge

Albert Steinbacher
Mittwoch, 19. März • Beginn: 18.15 Uhr • kl. Saal

Trekking und Kultur im Hohen Atlas mit Besteigung der höchsten Berge Nordafrikas, Königsstadt Marrakesch – Märchen aus 1001 Nacht – Gauklerplatz, Paläste und Museen, Handwerkerbasar.

Ein 4-Tage-Trekking mit Mulis und Zelt durch schöne Berglandschaften und Berberdörfer. Die Überschreitung von über 3.200 m hohen Pässen ist die beste Vorbereitung für die Gipfel im Hohen Atlas. Die Gite Mouflon, eine komfortable Privathütte, ist der Ausgangspunkt für die Gipfelbesteigungen.
Die Überschreitung des Jebel Toubkal, 4.067 m, ist ein Highlight. Der Timesguida, 4.089 m, der Raz`n, 4085 m und der Toubkal-Westgipfel, 4.030 m, waren weitere Gipfelziele.
Bei der Rückfahrt nach Marrakesch wurde der Frauen-Cooperative für Argan-Öle ein Besuch abgestattet. Ein nächtlicher Rundgang zum Gauklerplatz rundet die erlebnisreiche Reise ab. Bergführer Albert Steinbacher hat schon 3 x diese Tour durchgeführt.

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

ALPENTRANSVERSALE - Von St. Moritz nach Chamonix

Bernadette Thielen
Mittwoch, 19. März • Beginn: 20.15 Uhr • kl. Saal

Alpentransversale von St. Moritz nach Chamonix … oder von der Bernina zum Mont Blanc! Es geht durch die schönsten Regionen der südlichen Schweiz, vom Engadin und Tessin über die Leptonischen Alpen ins Wallis.

Wandern auf alten Walserwegen, teils im Almengebiet, über anspruchsvolle Gebirgspässe und über grandiose Höhenwege im Mattertal. Die Tour beginnt am Piz Bernina, einziger 4.000er der Ostalpen, führt vorbei am Matterhorn bis hin zum Mont Blanc, dem höchsten Berg der Alpen … in 28 Tagen.

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

KLETTERN GEGEN KREBS - Höhenluft statt Depression

Markus Maldinger
Donnerstag, 20. März • Beginn: 18.15 Uhr • Kl. Saal

Die Idee für die Bergtour „Klettern gegen Krebs“ entstand aus einem persönlichen Schicksalsschlag, als Markus Maldingers Frau 2012 erkrankte. Die Tour über 10 Gipfel zwischen Hohem Göll, Funtenseetauern und Watzmann mit Spendenaktion für die Deutsche Krebshilfe wurde fast ständig begleitet von Regen, Nebel und Schnee. Auch wenn dadurch die Tour abgeändert werden musste und Maldinger an manchen Tagen gehörig auf die Probe gestellt wurde, konnte er doch zum Schluss ein positives Fazit ziehen.


Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage:
www.klettern-gegen-krebs.de

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

TRANSALP - Mit dem Mountain-Handbike über die Alpen

Felix Brunner
Donnerstag, 20. März • Beginn: 20.15 Uhr • kl. Saal
Video: http://http://www.youtube.com/watch?v=gUNtXCqyPTQ

Felix Brunner, 24, aus Hopferau im Allgäu schafft es als erster Rollstuhlfahrer, auf einer klassischen Mountainbike-Strecke die Alpen zu überqueren.

Brunner hatte 2009 einen schweren Bergunfall, der sein Leben von Grund auf verändert hatte. Es war der 17. Januar 2009, als der passionierte Bergsteiger auf einer Eisklettertour unterwegs war und er beim Abstieg den Halt verlor und rund 30 Meter in die Tiefe stürzte. Es folgten 13 Monate Intensivstation mit insgesamt 60 Operationen und 8 Monaten künstlichem Koma.

Felix kämpfte sich trotz erheblicher körperlicher Einschränkungen in ein selbstbestimmtes sportliches Leben zurück! Als erster Rollstuhlfahrer plante er eine Offroad- Alpenüberquerung mit dem Handbike, was vor ihm noch kein Rollstuhlfahrer wagte.
Am 13. August kam Felix mit seinem Team nach 480 km, 12.000 hm in neun Fahrtagen in Riva del Garda überglücklich an. Er hatte es geschafft.
Der erfolgreiche, jüngste Motivationsredner Deutschlands berichtet in seinem atemberaubenden Vortrag „Vom Berg in den Rollstuhl und zurück“ über diese einzigartige Expedition, von seinem Leben als Extermsportler vor seinem Unfall bis über die schwierige Zeit, die sein Dasein auf eine der härtesten Proben gestellt hatte.
Lassen Sie sich von Felix` unglaublicher Energie mitreißen, inspirieren und vor allem motivieren. Er zeigt Ihnen was alles möglich ist, auch mit Handicap!

Weitere Infos auf www.felixbrunner.de

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

REUNION - Canyons und Berge im Indischen Ozean

Werner Vogel
Freitag, 21. März • Beginn: 18.15 Uhr • kl. Saal

Die kleine Insel Reunion mit 60 Kilometern Durchmesser ist besonders abwechslungsreich. Vom Küstenstreifen mit den Zuckerrohrfeldern über die Regenwälder und die zerklüfteten Kraterkessel der „Cirques“ bis hin zu den 2 Vulkanbergen findet man außergewöhnlich schöne Landschaften auf engstem Raum. Seit dem Jahr 2010 ist etwa die Hälfte Reunions UNESCO Weltnaturerbe.

Eine 8-köpfige Gruppe aus Deutschland hat im Herbst 2013 die Insel besucht. Neben Wanderungen an der Küste und in den „Cirques“ wurde der Vulkan Fournaise erkundet. Bergsteigerischer Höhepunkt war ein Sonnenaufgang am höchsten Punkt der Insel, dem Piton des Neiges (3.070 m).

Der Hauptgrund, nach Reunion zu fahren, waren allerdings die spektakulären Schluchten der Insel. „Fleur Jaune“, „Takamaka 1“ und „Trou de Fer“ heißen die bekanntesten und sind das Eindrucksvollste, was Reunion zu bieten hat. Highlight der Reise war eine Durchquerung des Riesencanyons „Trou de Fer“, bis vor 15 Jahren noch eine Expedition, inzwischen eine sehr anspruchsvolle, 2-tägige Tour.
Hohe Wasserfälle mit ebensolchen Abseilfahrten, gewaltige Gumpen und lange Schwimmstrecken in dunklen Klammen, eingebettet in subtropischer Umgebung und mit Biwak, machen diese völlig unzugängliche Schlucht zu einem außergewöhnlichen Erlebnis.

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

MEXICO, USA, SÜDEN FLORIDA, OSTKÜSTE BIS NEW YORK

Bärbel + Ernst Pauler
Freitag, 21. März • Beginn: 20.15 Uhr • kl. Saal


Ein Jahr lang reisten Bärbel & Ernst Pauler aus Berchtesgaden mit ihrem Wohnmobil auf den Traumstraßen der Welt zu den schönsten und sehenswertesten Orten in Kanada, Alaska, USA und Mexico. 56.328 km legten sie dabei zurück. Ihre Erlebnissse und Eindrücke von den unterschiedlichen Ländern und den Menschen präsentieren sie in zwei von ihnen kommentierten Film- und Foto-Shows (je 95 Min + 15 Min. Pause).

Im 2. Teil zeigen sie die Sonnentempel der Mayas in Mexico, die prachtvollen Kolonialstädte Guadalajara, Oaxaca, Pueblo, Taxco, Merida und Mexico City mit ihren Kulturdenkmälern, aber auch die Traumstrände am Pazifik, der Karibik und am Golf von Mexico.
Sie berichten über die Monarch- Schmetterlinge, die von Kanada nach Mexico fliegen, um in 3.300 Metern Höhe zu überwintern, und über die Flamingo-Schwärme in der Lagune von Celestun. Zurück in den USA, fahren sie durch Texas Luisiana, Mississippi, Alabama, Florida und Carolina. Die Southfork Ranch in Dallas, Memphis, wo Elvis Presley lebte, New Orleans, die Stadt des Jazz, und die Herrschaftsvillen der Baumwollbarone liegen auf ihrem Weg. Fasziniert haben sie die Raketenbasis Cap Canaveral und die Walt Disney Show SeaWorld. Bevor sie nach genau 365 Tagen und 56.328 gefahrenen Kilometern ihr Wohnmobil in Baltimore verschifften und heimflogen, gehörten natürlich noch Aufenthalte in Washington und New York dazu.

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

DIE LANGE NACHT DER HÖHLEN

Bärbel Vogel (Vorsitzende des Verbands der deutschen Höhlen- und Karstforscher e.V.)
Sa. 22. März • Beginn: 18.00 Uhr • kl. Saal • Ende: 1.00 Uhr


Der Verband der deutschen Höhlen- und Karstforscher VdHK e.V. lädt ein zur 3. Langen Nacht der Höhlen.

Auf dem Programm stehen lokale Schmankerl ebenso wie internationale Highlights. Eröffnet wird die Nacht um 18.00 Uhr von Bärbel Vogel, der Vorsitzenden des VdHK, die auch für die Moderation des Abends gewonnen werden konnte. Los gehts regional mit Andreas Wolf, stellv. Vorsitzender des VdHK. Er demonstriert die Ergebnisse von Laserscans auf der Oberfläche sowie im Berg anhand der Eiskapelle unterhalb der Watzmannostwand. Dort wurde mithilfe dieser Technik eine Bilanz der Eismassen durchgeführt. Im Gamsbockloch im Allgäu konnte so eine der größten unterirdischen Hallen der deutschen Alpen vermessen werden. Weiter gehts mit dem Hochkalter, der auch ein „tiefer, kalter“ ist. Gerald Eckle zeigt die Erfolge der Höhlenforschergruppe Mühlacker auf der Suche nach dem Entwässerungssystem, die sie bis in 340 m Tiefe geführt hat.

Auf die Suche nach den Barthaaren von Kaiser Karl machen sich Gerhard Zehentner und Georg Zalger vom Landesverein für Höhlenkunde in Salzburg. Sie berichten über die neuesten Forschungen im Untersberg. Höhlenfilmer Uwe Krüger ist mit zwei Filmen am Start: „Der Stab, der Geiger und die Höhlenforscher“ zeigt ein Forschungslager im Toten Gebirge und „Meister des Lichts“ eine Reise mit Höhlenfotografen in UNESCO-geschützte, farbenprächtige Aragonithöhlen Südfrankreichs. Wolfgang Zillig, den Zuschauern eher bekannt als Forscher im Riesending, entführt den Zuschauer diesmal in die Unterwelt im Norden von Laos. Der Verein für Höhlenkunde in Obersteier ist seit 2003 im Iran aktiv. Ernest Geyer berichtet über Höhlen im Zard Kooh Gebirge. Höhlenforschen im Wüstensand des Omans schildert Andreas Wolf, der dort für das Institut für angewandte Karst- und Höhlenkunde tätig war. Als Mitternachts-Special XXL präsentiert Peter Hofmann seine Höhlenbilder, die 2013 beim internationalen Kongress der Höhlenforschung mit dem ersten Preis gewürdigt wurden. Einen Vorstoß in eine Höhle ohne Ende wagt zum Schluss Jürgen Bohnert mit der Arbeitsgemeinschaft Blaukarst. Deren Forschungsobjekt Hessenhauhöhle ist Teil des großen Höhlensystems, das zum Blautopf bei Blaubeuren entwässert – der zweitgrößten Quelle Deutschlands.

Die lange Nacht der Höhlen: "Trailer"
Video zum Vortrag von Uwe Krüger: "Der Stab, der Geiger und die Höhlenforscher"
Video zum Vortrag von Uwe Krüger: "Meister des Lichts"

Tageskarte: 19.- EURO
VVK + DAV + Schüler + VdhK: 17,- EURO
Alle Vorträge ( Lange Nacht der Höhlen ) im Preis enthalten, einzelne Vorträge können nicht gekauft werden!

DER ERSTE DAV EXPEDITIONSKADER FRAUEN - Ein Portrait

Ursi Wolfgruber & Mirjam Limmer
Sonntag, 23. März • Beginn: 18.15 Uhr • kl. Saal


Mit einem Sichtungscamp in Chamonix wurde 2011 der Grundstein für ein neues Kaderteam gesetzt. Zum ersten Mal nur für Frauen. In den darauffolgenden zweieinhalb Jahren trafen sich die sechs Teilnehmerinnen mit Trainern und Experten, um sämtliche Spielarten des Alpinismus auszuprobieren und als Team möglichst gut zusammenzuwachsen.Die Abschlussexpedition führte das Team im Herbst 2013 in den indischen Garhwal Himalaya. Hier konnten die jungen Alpinistinnen erste Expeditionserfahrungen sammeln. Und das mit Erfolg: Sie eröffneten neue Routen und konnten auch einige Gipfel erstbesteigen

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

FAHR FAR AWAY - Der Lichtbildervortrag mit Buchpräsentation

Volker Braun
Sonntag, 23. März • Beginn: 20.15 Uhr • kl. Saal


21 Monate und über 30.000 km waren Petra und Volker Braun mit dem Fahrrad von Alaska nach Feuerland unterwegs – durch beide amerikanische Kontinente. Volker Braun geht jetzt mit einem bunten Lichtbildervortrag dieser außergewöhnlichen Reise auf Tour. Motto: „FAHR FAR AWAY – mit dem Fahrrad von Alaska bis Feuerland“. Mit beeindruckenden Aufnahmen und interessanten, oft lustigen Erzählungen, nimmt der Reichenhaller die Besucher mit auf die Reise durch 14 Länder und lässt sie teilhaben: an Emotionen und Empfindungen, an Schmerz und Leid.

In seinem Vortrag berichtet er über die Höhepunkte, aber auch die Schwierigkeiten, die auf einer solchen Mammut-Tour zu bewältigen sind. Meist radelten sie abseits der ausgetretenen Touristenpfade, wie durch die endlosen Weiten des nordamerikanischen Kontinents (Alaska, Kanada, USA), der faszinierenden Wüstenhalbinsel Baja California, der Tropen Zentralamerikas, der großartigen Bergwelt der Anden, der windumtosten Pampa Patagoniens und der „Carretera Austral“ Chiles.

In seinem Vortrag wird spürbar, wie auf einer solchen Reise die „geschenkte Zeit“ wohl der größte Luxus ist, den man erfahren kann.
„Lebe heute, denn du weißt nie, was morgen kommt“ ist das Motto der beiden, was Volker in seinem Vortrag packend herüberbringt.
Petra (46) und Volker Braun (55) aus Bad Reichenhall, beide tätig im Sozialbereich, kommen ursprünglich aus dem Rheinland, wohnen aber schon seit 25 Jahren im Berchtesgadener Land.

Im Anschluss an den Vortrag können Sie das Buch „FAHR FAR AWAY“ persönlich von Autor Hans-Joachim Bittner signieren lassen.

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO




KARTENVORVERKAUF VORTRÄGE

 








Kartenservice Scharf - Telefon
+49 (0) 8652 / 2325
Kino Berchtesgaden - Telefon
+49 (0) 8652 / 6556911

      Die Karten für die Kinofilme
              können auch über
      www.kino-berchtesgaden.de
           reserviert werden.



BERGINALE PROGRAMM

 







BERGinale2014
16. Multivisions-Festival

» Programmheft ansehen

>BERGinale2013 - Multivisions-Festival

© www.berginale.de Tel.: 0049(0)8652 - 655 69 11 Fax: 0049(0)8652 - 97 50 32
E-Mail: info@berginale.de

Werbeagentur - Internetagentur - Full-Service Agentur