Eintrittspreise (siehe beim jeweiligen Vortrag oder Film)

Einlass bei Normallänge ca. 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn!

BERGinale-Pass

(nicht übertragbar) für DAV-Mitglieder + Schüler.  70,00 €
ohne DAV-Ausweis (nicht übertragbar)................ 80,00 €

Programm-Übersicht 2015




Ladakh - Buddhas - Berge - Klosterburgen

Albert Steinbacher
Donnerstag, 12. März • Beginn: 20.15 Uhr • kl. Saal

Ladakh, oder „Klein Tibet“, wie das nördlichste Bundesland Indiens auch genannt wird, liegt zwischen Pakistan und Tibet südlich des Karakorum-Gebirges. Der mächtige Indus bewässert die wüstenhafte Landschaft. Die Hauptstadt Leh liegt schon auf 3500 m. Albert Steinbacher, Bergführer aus Königssee, führte schon 3 x DAV Summit Club-Gruppen durch diese einsame Gebirgswelt mit Gipfelhöhen über 6000 m. Vor dem Trekking werden noch einige buddhistische Klöster, welche wahre Kunstschätze sind, besucht. Das Trekking beginnt in Llamajuru, geht nach Wanla und Hinju zum Konja La, 4800 m, und nach Sumdah, wo 1000-jährige Holzbuddhas besichtigt werden. Geschlafen wird in Zelten, das große Gepäck wird von Pferden transportiert

Unsere Route führt durch wilde Schluchten, über 5000 m hohe Pässe, entlang dem Zanskar River nach Choktsi. Aufstieg zum Palam Peak, 5300 m, mit herrlicher Sicht auf das Karakorum. Ein Schlechtwetter-Einbruch mit Schneefall bis Leh herab zwingt uns zur Programm-Änderung. Unser Hauptziel, der Stok Kangri, konnte diesmal nicht bestiegen werden. Ersatzberg war der Larsi Peak, 5670 m. Eine Teilnehmerin aus Salzburg hat ein sehenswertes Video von dieser Tour gemacht.

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

Shivling - Matterhorn des Himalaya

Niels Delenk
Freitag, 13. März • Beginn: 18.15 Uhr • Kleiner Saal

Majestätisch thront der 6543m hohe Shivling über der Quelle des heiligen Flusses Ganges. Spitzenalpinisten aus aller Welt haben sich inzwischen am Berg verewigt. Trotzdem ist der Shivling kein Modeberg geworden. Einen richtigen Normalweg gibt es nicht. Anfang Mai 2014 reist ein fünfköpfiges Bergsteiger-Team in den Indischen Garhwal Himalaya. Das Ziel: eine Erstbegehung in der steilen Nordostwand des Shivling. Eine Geschichte über extreme Bedingungen, gescheiterte Pläne und schlussendlichen Erfolg an einem der schönsten Berge der Welt.


Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

Rahmenprogramm-Filme im Kino Berchtesgaden

ÖSTERREICH – OBEN UND UNTEN von Joseph Vilsmeier


KINOFILM 99 Min. ab 0 Jahre
Trailer: bitte hier klicken...

Grosses Kino für Augen und Ohren. Spektakuläre Bilder von JOSEPH VILSMAIER, wunderschöne, emotionale und mitreissende Musik von HUBERT VON GOISERN. Mit seinem erfahrenen Helikopterpiloten, Hans Ostler, gelingt es Joseph Vilsmaier imposante Bilder zu komponieren.

Aus einer Perspektive, aus der man Österreich noch nicht gesehen hat. Doch Vilsmaier begnügt sich nicht mit der Kraft der Flugaufnahmen. Er rückt näher, schafft Intimität: beim Almabtrieb, beim Erzbergrodeo, beim Mittelalterfest in Friesach, den Salzburger Festspielen oder am Sonnwendfeuer in der malerischen Kulturlandschaft der Wachau.

Das Nebeneinander von Landschaft, Tradition, technischer Innovation und pulsierendem Leben erschafft ein anderes Österreich, ein Land wie neu geschaffen, aus dem Blickwinkel des Künstlers. Große Emotionen, Passion für seine Kunst und seine alpinen Wurzeln bringt der Weltmusiker Hubert von Goisern ein.

Ein berührendes, mitreißendes, weit in die Vergangenheit reichendes und in die Zukunft weisendes musikalisches Gegenstück zu den filmischen Erlebnissen.

Kartenreservierung unter: 08652/6556911 oder www.kino-berchtesgaden.de
Abendkasse: 8.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 7,- EURO

SHADES OF WINTER - Teil 1 und 2


KINOFILM 85 Min. ab 0 Jahre
Trailer: bitte hier klicken...

1. Teil: Shades of Winter

Freeski – kaum eine Sportart die sich so schnell weiter entwickelt. Die Freeskierinnen gehen immer mehr an ihre persönlichen Grenzen. Sie trainieren hart und pushen sich ständig mit immer neuen und technisch schwierigeren Tricks und ihre Lines werden anspruchsvoller. Für den Film „Shades of Winter“, schlüpft Sandra Lahnsteiner erneut in ihrer Doppelrolle als Produzentin und Athletin. Die filmerfahrene, österreichische Freeriderin zeigt mit „Shades of Winter“ einmal mehr in faszinierender Form, wie sie und ihre Freeride-Kolleginnen ihrer Leidenschaft folgen und ihre weißen Träume realisieren.

... und im Anschluß: 2. Teil: Shades of Winter – PURE 2014

DOP Mathias Bergman / Regisseur, Editor und Kameramann Mario Feil (Beech Studios Rosenheim) presented by PEAK PERFORMANCE in Zusammenarbeit mit GARMIN, Directed by Sandra Lahnsteiner

In PURE, der zweite „Shades of Winter“ Film der österreichischen Freeskierin und Filmemacherin Sandra Lahnsteiner, nimmt eine Gruppe von Skifahrerinnen die Zuseher auf eine Reise zu unverfälschten Abenteuern mit.

1 Stunde pures Glück – danach willst du auf den Berg und dich endlich lebendig fühlen. Gefilmt in Österreich, der Schweiz, Italien, den USA und Kanada, zeigt der Film zwölf der besten Freeskierinnen, wie sie ihren Traum von der atemberaubendsten Line quer über den Globus leben- koproduziert vom Red Bull Media House in Zusammenarbeit mit Beech Studios

Kartenreservierung unter: 08652/6556911 oder www.kino-berchtesgaden.de
Abendkasse: 8.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 7,- EURO

Der Bauer bleibst du (Siegerfilm Bergfilmfestival der Stadt Tegernsee)


KINOFILM 100 Min. ab 6 Jahre
Trailer: hier klicken...

Seit gut 400 Jahren ist der Inzing- Hof im Tirol Heimat der Familie Wanner, die dort weitgehend als Selbstversorgerin lebte. Ohne Nachkommen ist der 82-jährige Heinz allerdings der Letzte seines Namens, der den Hof bewirtschaftet. Um dessen Fortbestehen zu sichern, schaut sich der kauzige Mann im Dorf nach einem Nachfolger um. Seine Wahl fällt auf den 20-jährigen Johannes, der eben erst die Landwirtschaftsschule abgeschlossen hat. Fortan begleitet Johannes den alten Hasen bei der täglichen Arbeit. Auch wenn sich Heinz nun einen schönen Lebensabend machen könnte: Der Bauer bleibt er, denn ein Leben ohne Arbeit gibt es für ihn nicht. Der elegant inszenierte Dokumentarfilm reflektiert einen Generationenwechsel – und ist Hommage an eine Tiroler Legende.

Kartenreservierung unter: 08652/6556911 oder www.kino-berchtesgaden.de
Abendkasse: 8.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 7,- EURO

Quer durch Lappland

Langzeitreise mit Familie
Stefan Wiebel
Freitag, 13. März • Beginn: 20.15 Uhr • kl. Saal

Mystische Polarlichter, funkelnde Sterne und glitzernde Seen, aber auch unwirtlich kalte Nächte und Schneestürme, denen selbst die besten Zelte nur schwer standhalten. Nach seiner Vortragsreihe zur Tour »Mit den Gezeiten« zog es den Reichenhaller Abenteurer und passionierten Fotografen Stefan Wiebel im Spätwinter 2014 wieder in den eisigen Norden Skandinaviens. Zusammen mit seinem Reisepartner Stefan Wörz war das Vorhaben diesmal, das winterliche Lappland nur mit Hilfe von Ski, Boot und per pedes zu durchqueren. 600 Kilometer von Narvik an der Westküste Norwegens bis nach Töre an der schwedischen Ostsee. Eisige Böen, andauernd schlechtes Wetter und erhebliche Lawinengefahr warfen die ursprünglichen Pläne von der Besteigung des Kebnekaise, dem höchsten Berg Schwedens, und Skitouren im Gebiet des Sarek Nationalparks kräftig über den Haufen. Ein Fußmarsch bot den beiden Einblicke in das puristische Leben der wenigen Bewohner Lapplands, welche mit überwältigender und ungeahnter Gastfreundlichkeit beeindruckten. Stefan Wiebel präsentiert in seinem Multivisionsvortrag fantastische Eindrücke der skandinavischen Einsamkeit, stürmischer Tage im Schnee, klirrend kalter Polarnächte und grandiose Aufnahmen der aus dem Winterschlaf erwachenden Flora und Fauna nördlich des Polarkreises. Ein Vortrag über ein Land, in dem das Licht noch viel mehr das Leben bestimmt als in Mitteleuropa, die Menschen aus Einsamkeit und Einfachheit sehr viel Glück schöpfen, und die Geschichte einer Tour, die nach einigen schwierigen Momenten noch viel mehr zu bieten hatte als vorher angenommen.

Im Rahmen der Multivisionsshow „Quer durch Lappland“ wird kurz das druckfrische Buch über das bewegende Leben und die außergewöhnlichen Reisen von Stefan Wiebel mit dem Titel „Einfach geh’n… - Leben und Reisen anders“ präsentiert. Autor Hans-Joachim Bittner aus Bad Reichenhall ist ebenfalls anwesend, um die Bücher zu signieren.

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

The Other Side of Japan: Freeriden in Japan

Klaus Listl
Samstag, 14. März • Beginn: 18.15 Uhr • kl. Saal

„The Other Side of Japan“ - So lautete der Name unseres Projekts. Zusammen mit 5 Ski- und Snowboardfahrern und einem professionellen Filmer machten wir uns vergangenen Winter auf, um tiefen Powder im Land des Lächelns zu fahren. Ich begleitete das Team als Fotograf und konnte atemberaubende Momente festhalten. Die Insel Hokkaido ist mittlerweile sehr bekannt für ihren unbeschreiblichen „Champagnerpowder“ und ein Mekka für alle Freerider. Mit Fellen oder zu Fuß suchten wir anspruchsvolle Lines, die auch uns ein Lächeln in die Gesichter zauberten. Auch in die Kultur Japans haben wir Einblicke erhalten. Die Kunst des Japanischen Stockkampfs (Kendo), Sushi, heiße Schwefelquellen und Teezeremonien waren einige davon. Der Vortrag umfasst nicht nur Fotos von den Schneemassen und der Kultur, sondern beinhaltet auch einige Kurzfilme über unsere Erlebnisse vor Ort.

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

Die Berchtesgadener Alpen neu erlebt - Einsame Pfade

Joachim Burghardt

Samstag, 14. März • Beginn: 20.15 Uhr • kl. Saal

Die Berchtesgadener Alpen neu erlebt: Gipfelbiwaks, stille Wege und Anekdoten rund um den Königssee.

Watzmann, St. Bartholomä und Königssee, tausendfach gesehen, tausendfach in immer wieder ähnlicher Art beschrieben – können die Berchtesgadener Alpen eigentlich noch Neues, Ungewöhnliches, Überraschendes bieten? Wer genauer hinschaut und einen Blick hinter die Kulissen des Massentourismus wirft, stellt überrascht fest, dass sich unter der Oberfläche des Altbekannten zahlreiche spannende Hintergründe verbergen. In mehrjähriger Recherche- und Begehungsarbeit und mit Hilfe von rund 100 alten Karten und Büchern hat Joachim Burghardt, der Autor des Buchs „Vergessene Pfade um den Königssee“, die Berchtesgadener Alpen von einer neuen Seite entdeckt: auf versteckten Pfaden, weglosen Gipfeln und verfallenen Almen, bei zahlreichen Biwaknächten unterm Sternenhimmel, beim Spaziergang über den zugefrorenen Königssee, auf anspruchsvollen Touren wie der Watzmann-Ostwand, dem Schneibstein-Ostgrat oder der Besteigung von Göll und Watzmann an einem einzigen Tag, aber auch in der alten Literatur, wo viele in Vergessenheit geratene Anekdoten darauf warten, wieder einmal erzählt zu werden. In seinem Vortrag unternimmt Joachim Burghardt einen abwechslungsreichen Streifzug durch die Bergwelt rund um den Königssee und präsentiert seine schönsten Bilder und Geschichten.

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

Fünfzig Schluchten auf La Gomera
Bergwanderungen zwischen Lorbeerwald und Atlantik

Bernd Rost
Sonntag, 15. März • Beginn: 18.15 Uhr • kl. Saal

Auch nach vierzig Jahren bleibt La Gomera, die zweitkleinste Insel der Kanaren, die „Aussteigerinsel“. Die Hippies der Siebziger sind eingemeindet, einige sind schon in die ewigen Jagdgründe gezogen, neue sind dazu gekommen und viele sind zurück in die „kalte Heimat“, in der bitteren Erkenntnis, dass auch auf dieser schönen Insel das Leben nicht umsonst ist.

In den letzten zwanzig Jahren hat sich ein richtiger Wanderboom entwickelt, viele Veranstalter bieten Wandertouren an, auf die Gipfel, über die Kämme, in den Lorbeerwald und zu den schönen Buchten. Es ist eine fantastische Landschaft mit Schluchten zwischen Vulkanfelsen, mit steinigen Wegen hinunter zum Meer oder hinauf zu den Felsformationen oder in den Lorbeerwald! Vorfreude kommt auf, wenn die Fähre die Ballermann-Strände von Teneriffa hinter sich lässt, wenn die Rucksacktouristen, Tagesausflügler und alleinerziehenden Mütter unter sich sind und in der Hauptstadt San Sebastián den Bus zur langen Fahrt in das Tal des Königs, Valle Gran Rey, besteigen.

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

Bergrettung Berchtesgaden e.V. präsentiert:
Einsatz im Riesending - 12 Tage, 700 Retter, ein Ziel

Stephan Bauhofer
Sonntag, 15. März • Beginn: 20.15 Uhr • Großer Saal

Teamarbeit auf 1000 m Tiefe Eine Dokumentation aus dem Blickwinkel der ersten Einsatzkräfte über die bislang aufwendigste Rettungsaktion der Bergwacht im europäischen Alpenraum. Lassen Sie sich entführen auf eine Reise in eine faszinierende Unterwelt, die den Namen „Riesending“ verdient hat. Die Größe der Höhle ist ebenso einzigartig wie die Dimensionen des Rettungseinsatzes im Juni 2014. In der „Riesending“ Schachthöhle verunglückte der Höhlenforscher Johann Westhauser auf einer Tiefe von 1000 m. Stephan Bauhofer von der Bergrettung Berchtesgaden und der Höhlenforscher Georg Zagler waren die ersten Retter an der Unfallstelle tief im Untersberg. Zur Genüge wurde der Einsatz mit den bekannten Bildern in den Medien präsentiert. In dieser Multivisionsshow sehen Sie unveröffentlichte Aufnahmen aus erster Hand, die Einblicke in diese einzigartige und nicht zuletzt auch emotionale Rettungsaktion geben.

Kostenloser Eintritt – freiwillige Spenden < Vorverkauf und Platzreservierung nicht möglich!

Chile: Im Land der donnernden Blitze

Folkert Lenz
Montag, 16. März • Beginn: 20.15 Uhr • kl. Saal

Sturmgepeitschte Granitgipfel, zerklüftete Gletscherfelder, azurblaue Bergseen und staubige Pampa-Einöde: Patagonien ist ein Sehnsuchtsort für Naturliebhaber. Vor allem das Inlandeis im Süden Chiles präsentiert sich als wahrer Abenteuer-Spielplatz für Outdoor-Enthusiasten. Nur mit Ski, Zelt und Lastschlitten gelangt man in den zivilisationsfernen Landstrich. Der Outdoor-Fotograf Folkert Lenz berichtet über die „Transpatagonica“-Expedition: der Versuch, eine neue Route von den Anden zum Pazifik zu finden. Eine weitere pionierhafte Ski- Expedition führt zum Volcan Lautaro – einem 3600 Meter hohen Gipfel, mitten auf dem Mega-Gletscher.

Doch auch dem Wanderer, der nicht so sehr die Extreme sucht, hat Chile einiges zu bieten. Folkert Lenz zeigt in seiner Audiovision unkomplizierte Trekking- Erlebnisse an den Torres del Paine. Wegen seiner nadelartigen Granitberge, der türkisfarbenen Seen und der gewaltigen Gletscher zählt der chilenische Nationalpark zu den spektakulärsten in Südamerika.

Weitere Natur-Abenteuer hat der Reisejournalist im wüstenhaften Norden des Landes gefunden. Statt Eis und Schnee prägen dort Salz und Sand die Szenerie. Am zweithöchsten Berg Amerikas – dem Ojos del Salado (6.893 m) – genauso wie an den Salzseen der Atacama-Wüste, am Fuße der Anden-Vulkane bei San Pedro oder dem Geysirfeld El Tatio. In der Mitte Chiles dagegen herrscht sattes Grün vor: So fehlen auch Eindrücke aus der Hauptstadt Santiago und der pittoresken Küstenstadt Valparaiso in Lenz´ Multimedia-Reportage nicht.

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

Faszination Vulkan-Trekking

Adrian Rohnfelder
(Autor in Outdoor und Trekking Magazinen)
Dienstag, 17. März • Beginn: 20.15 Uhr • kl. Saal

KEINE ANGST VOR DEM FEUERWERK - 2 Teile

Seit vielen Jahren bereist der Autor und Fotograf Adrian Rohnfelder aktive Vulkane in den entferntesten Winkeln dieser Erde. Lassen Sie sich in einem Kurzvortrag mit der Faszination Feuerwerk anstecken und von der Kraft unglaublicher Bilder verführen. Gleichzeitig werden Sie auf unterhaltsame Art und Weise mit den notwendigen Voraussetzungen und Sicherheitsmaßnahmen für ein hautnahes Vulkanerlebnis vertraut gemacht – Respekt ja, Angst nein.

FEUER UND EIS – TREKKING – ABENTEUER IN KAMTSCHATKA, DEM LAND DER BÄREN UND VULKANE

Begleiten Sie den Fotografen anschließend auf einer dreiwöchigen abenteuerlichen Reise nach Kamtschatka, Ost-Russland und seiner Suche nach heißen Erlebnissen. Diese war geprägt von harten und entbehrungsreichen Trekkingetappen bei extremen Wetterbedingungen wie auch von unvergesslichen und außergewöhnlichen Naturerlebnissen.

Neben interessanten Einblicken in die lokale Kultur tauchen Sie ein in die eindrucksvolle Natur am Ende Russlands. Bärenspuren, die leere und verwüstete Landschaft des Shiveluch Vulkans sowie der Lavasee und ein unglaubliches Feuerwerk am Tolbachik Vulkan sind nur einige Höhepunkte dieser Reise zwischen Feuer und Eis. Selten können Sie Naturgewalten so nah und gleichzeitig so entspannt genießen.

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

Der Jakobsweg - 7 Wege nach Santiago

Beate Steger
Mittwoch, 18. März • Beginn: 20.15 Uhr • kl. Saal

Der Jakobsweg zieht seit Jahren die Menschen in seinen Bann. Auch die Fotografin und Filmemacherin Beate Steger hat sich auf den Weg gemacht, genauer gesagt auf den Camino Francés, und ist 900 km gepilgert. Ihre live kommentierte digitale Multivisionsshow mit Bildern, Filmen und Musik nimmt den Zuschauer mit auf die Pilgerreise. Sie begegnet dabei anderen Pilgern, übernachtet in schlichten Herbergen, trotzt Wind und Wetter und läuft durch beeindruckende Landschaften mit alten Klöstern und Kirchen.

Der Weg aber führt einen vor allem zu sich selbst. Der Hauptstrom der Pilger ist unterwegs auf dem Camino Francés, dem französischen Weg, beginnend in den Pyrenäen und weiter über Pamplona, Puente la Reina, Burgos und León bis nach Santiago de Compostela. Die Referentin zeigt jedoch noch sechs weitere Wege, die gute und wenig genutzte Alternativen sind: z.B. der Küstenweg, der jährlich nur von bis zu 5000 Pilgern gegangen wird, oder der primitive Weg, der älteste Jakobsweg überhaupt. In der Kombination der Wege entstehen Routen, die Einsamkeit und Ruhe mit den Sehenswürdigkeiten des Hauptweges verbinden. Schon viele Zuschauer beschrieben den Vortrag als „herzerfrischend, kurzweilig, wunderschön, perfekt, authentisch, informativ und humorvoll“ – praktische Tipps zur eigenen Pilgerreise inklusive.

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

Abenteuer Australien: What a Trip - mit E-Bike

Maxi Semsch
Donnerstag, 19. März • Beginn: 20.15 Uhr • kl. Saal

Ein Kontinent, 187 Tage, 16.047 Kilometer – Australien einmal anders erleben, das war der große Traum des gebürtigen Münchners Maximilian Semsch (30). Bei seiner neuesten Reise umrundete er Australien 2012 auf einem Pedelec, und unternahm damit zugleich die bis dahin längste je durchgeführte E-Bike-Reise. Er fuhr dabei einmal um den kompletten Kontinent im Uhrzeigersinn von Sydney nach Sydney, immer dem Highway Nr. 1 folgend. In seinem Live-Vortrag erzählt Maximilian auf eine mitreißende und sehr persönliche Art über seine ungewöhnliche Reise. Durch seinen packenden und oft selbstironischen Erzählstil nimmt er den Zuschauer mit auf den fünften Kontinent und gibt ihm so das Gefühl, auf der Reise selbst dabei gewesen zu sein. Radeln bei 44 Grad, der Kampf gegen Fliegen und tausende Insekten, orkanartiger Gegenwind, lebensgefährliche Überholmanöver von 60 Meter langen Lastwagen sowie unzählige weitere haarsträubende Momente sind ebenso Bestandteil der außergewöhnlichen Dia-Show wie die Schönheit und Faszination der australischen Tier- und Pflanzenwelt.

Da Elektromobilität ein immer wichtiger werdendes gesellschaftliches Thema ist, geht Maximilian der Frage nach, ob die neue Technologie im Alltag angekommen ist. Außerdem zeigt er, wie die Technik funktioniert und beweist, immer mit einer Brise seines bayrischen Humors, dass elektrische Fahrräder ein Fortbewegungsmittel für jedes Alter sind.

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

Bolivien und Peru - Ein außergewöhnliches Hilfsprojekt

Tine Listl
Freitag, 20. März • Beginn: 18.15 Uhr • kl. Saal

Eine Reise auf einer Höhe von 3500 Metern – Die Hochebene Boliviens bietet vielseitige Eindrücke: die größte Salzwüste der Welt, eine Silbermine auf 4200 Metern Höhe, eine Stadt, die sich über 1000 Höhenmeter erstreckt. Bolivien ist aber auch das ärmste Land Südamerikas und hat neben anderen Problemen sehr viele arme Kinder und Straßenkinder. Auf meiner Reise durch dieses wunderschöne Land habe ich einen Monat an einem Projekt zur Bildung dieser Kinder mitgearbeitet. Mit einer mobilen Schule sind wir zu verschiedenen Plätzen in der Stadt Cochabamba gefahren und haben den Kindern spielerisch lesen, schreiben und rechnen näher gebracht. Als Künstlerin habe ich ihnen gezeigt, wie man aus Recyclingmaterial schöne Kunstwerke machen kann.

Nach den aufregenden und bewegenden Eindrücken Boliviens habe ich im Nachbarland Peru die wohl bekannteste Ruinenstadt der Inkas, Machu Picchu, über die alten Pfade der Inkas erklommen. Ich möchte Sie mit auf diese Reise nehmen und einen Einblick in die Lebensweise und Landschaft auf über 3000 Metern Höhe geben.

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

Film-Special: "Timeline Production"
Franz Hinterbrandner und Max Reichel

Franz Hinterbrandner und Max Reichel
Freitag, 20. März • Beginn: 20.15 Uhr • Kino Berchtesgaden

Das Markenzeichen von Timeline Production sind Aufnahmen, die absolut ans Limit gehen. Wenn Sie nicht überraschend zu einem Filmdreh gerufen werden, sind Franz und Max natürlich an diesem Abend persönlich anwesend und werden Ihre Filme kurz vorstellen!

FILM 1: Bavarian Direct
Die Huber-Brüder haben sich, gemeinsam mit dem Osttiroler Mario Walder, wieder einmal auf den Weg gemacht. Das Ziel: Den Mount Asgard auf Baffin Island zu entschlüsseln. Sieben Wochen haben sie eingeplant, um den sechzig Kilometer langen Anmarsch und den mächtigen Granitmonolithen zu bezwingen. Denn eine freie Begehung der fast 1000 Meter hohen Südwand hat es bis dato noch nicht gegeben. Und das mit gutem Grund: Die physischen und psychischen Herausforderungen befinden sich im Grenzbereich. Eine Aufgabe, für die man mehr sein muss als ein gut eingespieltes Team. Man muss eine Einheit bilden, eine Einheit, die fest entschlossen ist, alles zu geben...



FILM 2: Auf Skiern am Limit
Das Steilwandschifahren kann man ein bisschen mit dem Free Solo Klettern vergleichen: die Fehlertoleranz ist sehr klein und die Konsequenzen sind sehr groß. Thomas Gaisbacher und Samuel Anthamatten wissen als Berg- und Schiführer genau, wovon sie sprechen, denn sie sind in beiden Welten zuhause: in der der Steilwandfahrer und in der der Alpinisten. Rund um die Dolomitenhütte, dem Wohnort von Thomas Gaisbacher, haben sie es sich zum Ziel gesetzt, die NO-Wand des 2687m hohen Siomskopf in den Lienzer Dolomiten mit Schi zu befahren.

Um jedoch eine solche Abfahrt unbeschadet zu überstehen, muss vom Können der Athleten bis hin zu perfekten Bedingungen alles passen. Zu leicht können plötzliche Schneerutsche und Lawinen einen Schifahrer über die bis zu sechzig Grad steilen Flanken in die Tiefe reißen.

Motiviert von ihrem Idol Heini Holzer, der als einer der erfolgreichsten Steilwandschifahrer überhaupt gilt, wagen die beiden ihre riskante Abfahrt.

Doch erzählt der Film nicht nur die verschiedenen Facetten des modernen Steilwandschifahrens, sondern zeigt vielmehr auch die Unterschiede zwischen heute und früher an Hand von Heini Holzer, der in den letzten sieben Jahren seines Lebens mehr als einhundert Steilwandabfahrten durchgeführt hatte und somit zum erfolgreichsten Steilwandschifahrer seiner Zeit emporstieg. Bis er beim Versuch die NO Wand des Piz Rosseg erstzubefahren, sein tragisches Ende fand.



FILM 3: Faszination Heimat – Die Steinbockjäger
Gewaltige Bilder in extremen Gegenden zu filmen, das ist die Passion der beiden alpinen Action-Kameramänner Max Reichel und Franz Hinterbrandner. Die zwei haben schon in den entlegensten Gebieten der Erde gedreht. Doch nun kehren sie zurück in ihre bergsteigerische Heimat: in den Nationalpark Berchtesgaden zwischen Watzmann und Königssee. Seit über 60 Jahren behaupten hier Einheimische, dass sie Steinböcke an der steilen und lebensfeindlichen Watzmann Ostwand gesehen haben. Wahrheit oder Legende?

Reichel und Hinterbrandner wollen es herausfinden. Die beiden Kameramänner, die auch Extremkletterer sind, haben nicht nur vor, die Steinböcke am Watzmann aufzuspüren. Sie wollen auch die ersten sein, die einen filmischen Beweis über deren Existenz dort liefern. Ein waghalsiger Plan, denn das scheue Steinwild ausfindig zu machen, ist schon schwer genug. Die Tiere aber auch noch unbemerkt an einer steilen Felswand zu filmen, scheint fast unmöglich.

Kartenreservierung unter: 08652/6556911 oder www.kino-berchtesgaden.de

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

Ro ad2Rio Mit dem Geländewagen zur Fußball-WM

Richard und Clemens Meyer
Samstag, 21. März • Beginn: 18.15 Uhr • kl. Saal

14 Monate waren die beiden Brüder Richard und Clemens Meyer mit ihrem Geländewagen „Sami“ unterwegs, um im legendären Maracana live zu erleben, wie Deutschland Fußball- Weltmeister wurde. Angefangen mit der umfangreichen Vorbereitung für solch ein Projekt, berichten sie über ihre aufregenden Erlebnisse auf der Reise von der Ostküste der USA, über Alaska, Zentralamerika, die Westküste Südamerikas bis nach Brasilien. Besonders die atemberaubende Natur des Nordens hat es den beiden angetan, in der sie Bären und Elchen begegnet sind und uns sich mehrere Wochen fast ausschließlich von selbst gefangenem Lachs ernährt haben. Ein weiteres Highlight ihrer Reise waren die scheinbar endlosen Hochebenen der Anden und deren wilde unberührte Schöhneit. Richard und Clemens berichten aber nicht nur von ihren weiteren spannenden Erlebnissen auf dem gesamten amerikanischen Kontinent und den außergewöhnlichen Begegnungen mit Menschen anderer Kulturen, sondern erzählen auch sehr persönlich von den Schwierigkeiten vor, während und nach der Reise.

Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

Das Magische Salzburger Land

Rainer Limpöck
Samstag, 21. März • Beginn: 20.15 Uhr • Kl. Saal

In seinem Vortrag stellt der Autor, Heimatforscher und Mythologe Rainer Limpöck ausgesuchte Wanderungen zu vergessenen und neuen Kraft- und Kultorten im Flachgau, im Tennengau und in der Stadt Salzburg vor, die kürzlich im neuen Wanderführer unter selbem Titel im Berchtesgadener Plenk Verlag erschienen sind. Er beschränkt sich auf die elementare Essenz der Orte als Quellund Baumheiligtümer und Heilquellen. Es sind Naturkraftorte, Orte mit mythologischen Bezügen, archaische (vorchristliche) Kultorte, Sakral- und Kraftorte, die sich durch menschliches Zutun entwickelt haben. In seiner bekannten Präsentationstechnik mit Live-Musik der Klangwelt Gaia (Ex-Native Folks) aus Niederbayern werden Orte vorgestellt, wie z.B. der Fagerstein bei der Wilhelmskapelle, an dem noch heute und schon vor Urzeiten der Durchkriechkult an einem markanten Spaltfelsen zelebriert wurde und wie bereits in Naturanomalien die außergewöhnlichen Kräfte dort beobachtet werden können, oder der populäre Pilgerweg (Via Nova) zum Falkenstein am Wolfgangsee, wo ebenfalls noch heute Steinkulte aktiv praktiziert werden (u.a. Kopfwehstein, Wunschstein, Opfersteinhaufen, Durchschlupfspalt in der Wolfangskapelle im Inneren einer Höhle) oder vergessene, ungenutzte Heilquellen wie im Schlosspark Aigen (Bitterquelle) oder im Lammertal bei Abtenau (Rupertusquelle und St. Anna-Quelle), die alle einst ihre Heilenergien in bekannten Kurbadeeinrichtungen spendeten, oder eine Wohnhöhle bei Golling, in der vermutlich die Untersbergmandl gehaust haben, oder die Kolomanskapelle bei Thalgau auf dem Kolomansberg, in dessen Inneren zahlreiche abgelegte Krücken und Votivtafeln von wundersamen Heilerfolgen einer nahe gelegen Quelle belegen, oder Bad Dürnberg bei Hallein mit seinen zahlreichen keltischen und modernen Kraft- und Kultorten und letztlich eine Menge an mythologisch bedeutsamen Orten, wie der Lochstein im Naturpark Kühschwalb, wo die Tabuzone bis zum Wilden Freithof weist oder der Gollinger Wasserfall, der als Fruchbarkeitsort einst bekannt war.

Begleitet wird der Vortrag von der Kultband „Klangwelt Gaia“, die aus den bekannten „Native Folks“ hervorging und mit ihrer magischen Musik den Vortrag mit seinen eindrucksvollen Bildern einer geheimnisvollen Anderswelt passend begleitet.


Abendkasse: 9.- EURO
VVK + DAV + Schüler: 8,- EURO

Vorsicht ansteckend:
Reisebüro "Reisefieber" präsentiert einen kostenlosen Vortragsabend.
























Reisebüro Reisefieber Bischofswiesen
Sonntag, 22. März • Beginn: 18.15 + 20.15 Uhr • kl. Saal


Genießen Sie mit uns einen Abend voll Information und eindrucksvollen Bildern über die Trendreiseziele Kykladen und Kanarische Inseln. Das Team Reisefieber freut sich auf Ihren Besuch!

“SANTORINI und die KYKLADEN” Multimedia-Schau

Ralf Adler
Sonntag, 22. März • Beginn: 18.15 Uhr • kl. Saal

Der Fotojournalist Ralf Adler fand auf den Kykladen ein Postkarten-Idyll: Blendend blau-weiße Ortschaften klammern sich 300m über dem Meer auf die Abbruchkante des gewaltigen Kraters der Vulkaninsel Santoríni. Geographie und Architektur dieser Insel sind einzigartig, ihre Weine berühmt und ihre Geschichte ist verknüpft mit der ersten europäischen Hochkultur, dem Reich der Minoer auf Kreta.

Doch die Inselwelt der Kykladen bietet noch viel mehr: Náxos, die größte Insel, überrascht durch eine üppige Vegetation und ein gebirgiges Inselinnere. Mykonos, allein der Klang des Namens lockt Hunderttausende auf die Insel. Durch ihre Altstadt winden sich enge Gässchen, in denen allabendlich das Leben pulsiert.

Wer die Ruhe sucht, wird ebenfalls fündig: Kleinere Inseln Amorgós bieten landschaftliche Schönheiten und eine Atmosphäre der Gelassenheit fern des Trubels. Lassen Sie sich verzaubern!

>Kostenloser Eintritt< (gesponsert von Reisebüro "Reisefieber" in Bischofswiesen)

Die Kanarischen Inseln:
"Teneriffa und die westlichen Kanaren" - Multimedia-Schau

Ralf Adler
Sonntag, 22. März • Beginn: 20.15 Uhr • kl. Saal


Inseln des immerwährenden Frühlings, Inseln aus Feuer und Asche - die Islas Canarias haben zu Recht viele Beinamen: Es gibt kaum ein anderes Fleckchen Erde, wo auf so kleinem Raum eine solche Vielfalt herrscht wie auf den Kanaren. Der Fotojournalist Ralf Adler bereiste viele Male die Inseln. Teneriffa, die größte der Inseln, leitet die Show ein. Alles überragendes Wahrzeichen ist der 3700 Meter hohe Teide, im Süden locken Urlaubsparadiese, im Norden Puerto de la Cruz mit dem Loro Parque als Hauptattraktion, im Nordosten das Wanderparadies Anaga-Gebirge und im Westen das karg-schöne Teno-Gebirge.

La Palma, die grüne Insel, besitzt von allem etwas: schwarze Lava-Strände, Vulkanlandschaften, üppig-grüne Natur und die vielleicht schönste Stadt des Archipels, Santa Cruz de La Palma.La Gomera, das Eldorado für Aussteiger in den 70ern, Natur pur, palmengesäumte Täler, tiefe Schluchten und uralte Lorbeerwälder. El Hierro, die Insel am Ende der Welt. Keine Hektik. Kein Trubel. Raue Natur und nebeldurchwaberte Hochebenen und Menschen voller Gleichmut und Ruhe.

>Kostenloser Eintritt< (gesponsert von Reisebüro "Reisefieber" in Bischofswiesen)




KARTENVORVERKAUF VORTRÄGE

 








Kartenservice Scharf - Telefon
+49 (0) 8652 / 2325
Kino Berchtesgaden - Telefon
+49 (0) 8652 / 6556911

      Die Karten für die Kinofilme
              können auch über
      www.kino-berchtesgaden.de
           reserviert werden.



BERGINALE PROGRAMM

 







BERGinale 2015
17. Multivisions-Festival

» Programmheft ansehen

>BERGinale2013 - Multivisions-Festival

© www.berginale.de Tel.: 0049(0)8652 - 655 69 11 Fax: 0049(0)8652 - 97 50 32
E-Mail: info@berginale.de

Werbeagentur - Internetagentur - Full-Service Agentur